Abgrenzungen

Praktikumsvertrag

=   Vertrag, der primär dem Sammeln praktischer Berufserfahrung dient und

  • für das Erreichen einer übergeordneten Ausbildung vorgeschrieben ist
    • zB Anwaltspraktikum
    • zB Notariatspraktikum oder Bewährung als während 2 Jahren als Notar-Stellvertreter, als Voraussetzung für die Erteilung des Wahlfähigkeitszeugnisses als Notar im Kanton Zürich
  • den Berufswahl-Entscheid ermöglichen soll
    • zB Schnupperlehre
  • Zuweisung geeigneter praktischer Arbeiten und Gewährleistung gewisser Betreuung.

Anlehre

=   Vertrag, der – auch wenn die Anlehre im BBG nicht mehr vorgesehen ist – auf die Ausbildung fokussiert und sich rechtlich an den Lehrvertrag anlehnt.

Umschulung

=   Vertrag, der vor allen Dingen in praktischer Hinsicht auf einen bevorstehenden Berufswechsel fokussiert und infolge bestehender Berufserfahrungen weder systematisch noch umfassend zu einer Lehrausbildung verpflichtet.

Unterrichtsvertrag

=   Vertrag, mit dem sich der Unterrichtsgeber gegenüber dem Unterrichtsnehmer verpflichtet,

  • gegen Entgelt
  • Unterricht zu erteilen und Unterrichtsmaterial abzugeben
    • selber oder durch Lehrkräfte
    • in eigenen Räumlichkeiten
    • bestimmtes Wissen, entsprechende Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln
  • eine Prüfung durchzuführen
  • einen Abschlussattest auszustellen (vgl. BGE 132 III 755),

wobei mangels Integration in eine Arbeitsorganisation Arbeitsrecht nicht anwendbar ist.

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts